ScreenFlow 7 veröffentlicht

Telestream veröffentlicht mit ScreenFlow 7 die neuste Ausführung der beliebten Mac Anwendung für Bildschirmaufnahmen.

Die neue Version bringt unter anderem eine verbesserte Leistung bei der Arbeit mit MP4-Dateien, unterstützt Videobearbeitung mit bis zu 60 fps und ermöglicht animierte Texteffekte den Clips hinzuzufügen.

Neben verschiedenen Optionen für Bildschirmaufnahmen ermöglicht ScreenFlow auch umfangreiche Audio- und Videobearbeitungen. So lassen sich Software-Tutorials, Game- oder Screencasts mit verschiedenen Effekten, wie beispielsweise Animationen, Videobewegungen, Kommentaren oder Zoom-Funktionen versehen.

ScreenFlow 7 weist gegenüber der Vorgängerversion eine aktualisierte und verbesserte Benutzeroberfläche. So stehen dem Benutzer unter anderem mehr Steuerelemente zur Verfügung, mit denen neu Audio und Video separat stummgeschaltet sowie Vorschaubilder, Schnappschüsse und Audio-Levels ein- respektive ausgeschaltet werden können. Die Benutzeroberfläche kann sich zudem in den Einstellungen wahlweise zwischen hellem und dunklen Thema umschalten.

Telestream konnte die Leistung bei der Bearbeitung und beim Exportieren von grösseren MP4-Dateien gegenüber der Vorgängerversion signifikant verbessern. Die neuen Auto-Export-Optionen ermöglichen zudem, bei höherer Qualitätsoption automatisch die Multi-Pass x264-Codierung zu verwenden. Der Benutzer ist nach wie vor in der Lage, die Exportoptionen manuell zu konfigurieren und als eigene Voreinstellung abzuspeichern. Neben den lokalen Speichermedien lassen sich die Videos direkt auf Vimeo, YouTube, Wistia, Facebook, Google Drive, Dropbox, Telestream Cloud und neu Box.com sowie Imgur.com exportieren.

In ScreenFlow 7 können die Videos mit 60 fps bearbeitet werden. Ein fps Indikator auf der Zeitleiste orientiert den Benutzer über den eingestellten Modus, der bei Bedarf zwischen 30 und 60 fps umgeschaltet werden kann.

Mit den Vorgängerversionen konnten einem Clip individuelle Texte hinzugefügt werden. Neu lassen sich animierte Texteffekte auswählen und mit verschiedenen Optionen versehen. Sollen bestimmte Clips rückwärts wiedergegeben werden, so kann dies mit der neuen Version ebenfalls entsprechend eingestellt werden. Darüber hinaus können den Funktionen benutzerdefinierte Kurzbefehle hinterlegt werden. Dabei können auch bereits zugewiesene Tastenkombinationen neu definiert werden.

ScreenFlow 7 kann im Mac App Store zu einem Preis von CHF 130.00 (149.99 Euro) bezogen werden. Bestehende Benutzer der Versionen 4, 5 und 6 können für 39 Dollar ein Update auf Version 7 über die Webseite der Hersteller beziehen. Eine kostenlose Testversion ist ebenfalls auf der Webseite des Herstellers verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.