• Teilen auf Google+

Das Entwicklerteam der beliebten Anwendung für Bildbearbeitung Pixelmator hat sein neustes Werk Pixelmator Pro für Mac veröffentlicht. Die Anwendung kommt mit einer Ein-Fenster-Benutzeroberfläche daher und bringt GPU-basierte Bearbeitungswerkzeuge, maschinelle Lernfunktionen und vieles mehr.

Pixelmator Pro wurde ursprünglich im September unter dem Codenamen „Whirlwind“ angekündigt und von Grund auf neu entwickelt. Die kürzlich aktualisierte Standardversion (3.7, Codename „Mount Whitney“) bleibt bestehen und wird durch das Pixelmator Team weiterentwickelt.

Pixelmator Pro - Layouting

Pixelmator Pro – Layouting

Pixelmator Pro wurde mit Apples Programmiersprache Swift 4 entwickelt und nutzt die macOS High Sierra Metal 2 Grafikschnittstelle, Core Image Grafikbibliothek sowie OpenGL für die GPU-basierte Bildbearbeitung. Damit beschleunigt die Anwendung grafisch anspruchsvolle Aufgaben und sorgt gleichzeitig für geringere Prozessorauslastung. Im Gegensatz zu der Standversion, deren Werkzeuge in einzelnen Leisten untergebracht sind, kommt Pixelmator Pro mit einer überarbeiteten Ein-Fenster-Benutzeroberfläche daher und setzt den Fokus auf das zu bearbeitende Bild.

Die Anwendung nutzt maschinelles Lernen, welches über das Core ML-Framework implementiert wurde und intelligente Bearbeitungen sowie Funktionen ermöglicht. Pixelmator Pro erkennt zum Beispiel einzelne Objekte in den Bildern und nutz diese Information, um automatisch die Bildtitel festzulegen. Der Bildeditor erkennt ebenfalls automatisch Horizonte, entfernt intelligent Objekte und ermöglicht schnelle Bereichsauswahl.

Pixelmator Pro - Painting

Pixelmator Pro – Painting

Wie die Standardversion setzt auch die Pro-Version auf einfache Bedienung, liefert dennoch leistungsstarke Bearbeitungsmöglichkeiten. Die Anwendung unterstützt nicht destruktive Farbanpassungen, Effekte, Stile und Werkzeuge. Ausserdem können kombinierte Anpassungen, Effekte und Stile als Makros abgespeichert und gar mit anderen Pixelmator Pro-Benutzern geteilt werden. Neben den üblichen Bildformaten versteht sich die Anwendung mit den RAW- und HEIF-Dateien sowie Adobe Photoshop-Bildern. Weiter werden die aktuellen macOS Funktionen wie Teilen, Tabs, Vollbildschirm oder geteilte Ansicht unterstützt.

Pixelmator Pro Version 1.0 setzt macOS High Sierra sowie eine Metal-kompatible Grafikkarte voraus. Die Anwendung kann im Mac App Store zu einem Preis von CHF 60.00 (64.99 Euro) bezogen werden. Der Preis der Standardversion wurde reduziert und beläuft sich aktuell auf CHF 15.00 (16.99 Euro).