Die erfolgreiche iOS Anwendung PDF Expert wurde Ende 2015 als Mac Version veröffentlicht und kurz danach durch Apple zur zweitplatzierten App des Jahres gewählt. Mit dem kürzlich erschienen Nachfolger PDF Expert 2 wertet das Entwicklerteam Readdle den PDF Editor mit umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten auf.

Schlichte Benutzeroberfläche und starke Leistung

PDF Expert 2 präsentiert sich mit einer schlichten und an Mac OS X perfekt abgestimmten Benutzeroberfläche. Die Anwendung erscheint im dunklen Programmfenster und übersichtlicher sowie leicht verständlicher Symbolleiste.

PDF Expert 2 - Startbildschirm
PDF Expert 2

PDF Dokumente können wahlweise in Einzel- oder Zweiseitenansicht betrachtet werden. Eine weitere Option der Darstellung ist die geteilte Ansicht, mit deren Hilfe Dokumentinhalte effizient verglichen werden können.

Vorschaubilder der Dokumentseiten können entweder in der rechten Seitenleiste oder in der Gesamtansicht abgebildet werden. Letztere Variante erlaubt zudem komfortables Hinzufügen, Einsetzen, Drehen oder Löschen von Seiten.

PDF Expert 2 unterstützt ausserdem die Tab-Ansicht, mit welcher mehrere PDF Dokumente in einem Programmfenster geöffnet werden können. Neue Tabs lassen sich ähnlich wie in Safari durch Drücken der „+“ Taste öffnen. Im neuen Tab kann der Benutzer eine Datei suchen oder durch Ziehen und Ablagen (Drag & Drop) öffnen. Weiter werden die zuletzt verwendeten Dateien als Vorschaubilder für komfortablen Schnellzugriff eingeblendet. Falls ein Dokument doch im separaten Fenster dargestellt werden soll, so kann dies durch Ziehen des Tabs aus dem Programmfenster erfolgen.

PDF Expert 2 - Tabs
PDF Expert 2 – Tabs

Sollte der helle Hintergrund der PDF Dokumente unter bestimmten Lichtverhältnissen Leseschwierigkeiten bereiten, so bietet PDF Expert 2 die Möglichkeit „Sepia“ und „Nacht“ Themen auszuwählen.

Eine der auffallenden Stärken von PDF Expert 2 ist seine Leistung bei umfangreichen und grafisch anspruchsvollen PDF Dateien: während die Mac Vorschau unter solchen Bedingungen beim Blättern respektive Scrollen ab und zu ins Stottern gerät, präsentiert PDF Expert 2 die Dokumente deutlich flüssiger.

Gelungene Markierungswerkzeuge

PDF Expert 2 kommt mit umfangreicher Sammlung an Markierungswerkzeugen. So lassen sich Texte hervorheben, unterstreichen oder durchstreichen. Weiter ist es möglich Formen, Kommentare, Notizen, Unterschriften sowie eigene oder vordefinierte Stempel in PDF Dokumenten zu hinterlegen. Alle aufgeführten Werkzeuge verfügen über zusätzliche Optionen wie Farbe, Strichdicke, Schriftart und vieles mehr, welche bei Bedarf in der rechten Seitenleiste eingeblendet werden.

Die Seitenleiste erinnert an diejenigen, welche in Apples Keynote, Pages oder Numbers zu finden ist und erweist sich als äusserst Benutzerfreundlich. Sehr wertvoll ebenfalls die Möglichkeit, die Seitenleiste zu minimieren, was vor allem bei kleineren Bildschirmen für optimale Nutzung des Arbeitsbereichs sorgt.

PDF Expert 2 - Seitenleiste Vollansicht
PDF Expert 2 – Seitenleiste Vollansicht
PDF Expert 2 - Seitenleiste Miniaturansicht
PDF Expert 2 – Seitenleiste Miniaturansicht

Umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten

Gegenüber der ersten Version wurde PDF Expert 2 mit neuen Bearbeitungsmöglichkeiten aufgewertet. Die Anwendung ermöglicht Texte, Bilder, Verknüpfungen und Gliederungen direkt im PDF Dokument zu bearbeiten, sowie bestimmte Inhalte zu zensieren. Abhängig von der Funktion (Text, Bild, Links, Zensur) werden dem Benutzer auch hier in der rechten Seitenleiste weitere Optionen aufgezeigt.

Sehr gut gelungen ist die Selektionsmöglichkeit der zu bearbeitenden Texte, Verknüpfungen und Bilder: mit der Bewegung des Mauszeigers über das Dokument erkennt PDF Expert 2 die Text- respektive Bildabschnitte und markiert diese mit einem Rahmen. Nach erfolgter Selektion wird automatisch die Seitenleiste mit den spezifischen Optionen eingeblendet.

PDF Expert 2 - Text bearbeiten
PDF Expert 2 – Text bearbeiten

Soll ein Text bearbeitet werden, so erkennt die Anwendung die im Dokument verwendete Schriftart, sofern diese in der Schriftsammlung des Macs vorhanden ist. Unabhängig davon kann eine andere Schriftart, -Auszeichnung, -Grösse, -Farbe und -Ausrichtung gewählt werden.

Bilder lassen sich in PDF Expert 2 rotieren, ersetzen, bewegen, zuschneiden, skalieren oder in einer anderen Anwendung bearbeiten. Die Funktionen lassen sich kombiniert auswählen, so kann beispielsweise ein ersetztes Bild rotiert und weiter skaliert werden.

Durch das Markieren eines Textes oder Bereichs können Verknüpfungen zu einer Seite im Dokument oder zu einer Webseite hergestellt werden. Mit dem identischen Vorgehen lassen sich ebenfalls bestimmte Informationen zensieren. Hier kann der Benutzer wählen, ob der markierte Bereich geschwärzt oder gelöscht werden soll.

Teilen und Handoff

PDF Expert 2 unterstützt die Teilen-Funktion des Macs. Somit können PDF Dokumente direkt versendet, in anderen Anwendungen weiterbearbeitet oder hinterlegt werden. Ausserdem kann mittels Handoff die Dokumentbearbeitung nahtlos zwischen Macs sowie iOS Devices erfolgen, solltet ihr die Anwendung auch auf euren iPhones oder iPads nutzen.

Fazit

Die in Mac OS X integrierte Vorschau ist für die gelegentliche Betrachtung von PDF Dokumenten ganz OK und reicht wahrscheinlich in vielen Fällen völlig aus.

Solltet ihr jedoch regelmässig PDF Dateien lesen und nachbearbeiten, so ist PDF Expert 2 dank seiner Geschwindigkeit und umfangreichen Werkzeugen eine wertvolle Alternative. Neben der schnell zu erlernenden und intuitiven Bedienung hat mich die Benutzeroberfläche beeindruckt, welche perfekt an die Mac OS X Umgebung abgestimmt ist.

PDF Expert 2 kann im Mac App Store zu einem Preis von CHF 60.00 bezogen werden. Eine kostenlose Testversion kann auf der Entwickler-Webseite heruntergeladen werden. Die iOS Version ist zu einem Preis von CHF 10.00 verfügbar.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.