Microsoft Outlook 2016 für Mac wurde mit einigen neuen Funktionen aufgewertet. So lassen sich neu Nachrichten zeitgesteuert versenden, Lesebestätigungen und Zustellungsbenachrichtigungen anfordern sowie E-Mail Vorlagen erstellen.

Mit der neuen „Später senden“ Funktion lassen sich verfasste E-Mail Nachrichten zeitgesteuert versenden. Die Funktion wird über die Drop-Down Auswahl neben der Senden-Schaltfläche aufgerufen. Nachdem das Datum und die Uhrzeit erfasst wurden, wird die E-Mail Nachricht in den Ordner „Entwürfe“ verschoben. Sobald der festgelegte Zeitpunkt erreicht ist, wird die E-Mail Nachricht automatisch versendet – unabhängig davon, ob Outlook ausgeführt wird oder nicht.

Die „Später senden“ Funktion ist zunächst für die Teilnehmer des Office Insider Fast Programms zugänglich und soll im Juli allen Anwendern im Rahmen der regulären Office Aktualisierung zur Verfügung stehen.

Outlook 2016 für Mac - Später senden
Outlook 2016 für Mac – Später senden

Für einige wichtige E-Mail Nachrichten sind Übermittlungs- und Lesebestätigungen wertvolle Orientierungsinformationen. Mit dem Juni Update unterstütz Outlook 2016 für Mac beide Funktionen. Die Übermittlungsbestätigung benachrichtigt den Benutzer, sobald seine Nachricht die Mailbox des Empfängers erreicht hat. Mit der Lesebenachrichtigung wird bestätigt, dass die E-Mail Nachricht durch den Empfänger geöffnet wurde. Die Funktionen können bei einer Antwort oder neuen E-Mail im Reiter „Optionen“ und Schaltfläche „Empfangsbestätigungen Anfordern“ erreicht werden. Die Funktionen erfordern Office 365-Geschäfts-, -Schul- oder -Unikonto.

Outlook 2016 für Mac - Übermittlungs- und Lesebestätigungen
Outlook 2016 für Mac – Übermittlungs- und Lesebestätigungen

Nachrichten mit identischem oder gering abweichendem Inhalt lassen sich neu als Vorlagen abspeichern und jederzeit aufrufen. Neue Informationen können hinzugefügt werden, bevor die Vorlage als E-Mail Nachricht versendet wird. Die Nachrichten lassen sich in der Menüleiste unter „Ablage“ gefolgt von „Als Vorlage speichern…“ sichern.

Das Hinzufügen von neuen E-Mail-Konten wurde mit dem neuen Update vereinfacht. Bislang musste der Anwender bei der Konfiguration seiner E-Mail-Adresse auch den Konto-Typ, wie beispielsweise Office 365 oder Exchange, IMAP oder POP, erfassen. Neu ermittelt Outlook nach der Erfassung der E-Mail-Adresse diese Informationen automatisch.

Bis auf die Funktion „Später senden“ lassen sich die hier beschriebenen Outlook 2016 für Mac Neuerungen ab sofort über die AutoUpdate-Funktion beziehen. „Später senden“ folgt voraussichtlich mit dem Juli Update.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.