MindManager gehört seit Jahren zu den populärsten Anwendungen für die Gestaltung von Mind-Maps. Seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1994 wurde mit dem Funktionsumfang auch das Einsatzgebiet der Visualisierungssoftware fortlaufend erweitert. So lassen sich neben den klassischen Mind-Maps auch Ablaufpläne, Konzept-Maps sowie Zeitachsen entwerfen. Die neue Version MindManager 11 für Mac bringt unter anderem eine überarbeitete Benutzerfläche, neue Diagrammtypen sowie einfache Möglichkeiten, um Maps zu teilen.

Umfangreiche Vorlagenbibliothek

Der Einstig in die Anwendung erfolgt über die umfangreiche Vorlagenbibliothek. An dieser Stelle ist bereits zu erkennen, dass MindManager 11 weitaus mehr zu bieten hat, als nur das klassische MindMapping. Die gegliederte Bibliothek bietet unter anderem eine Auswahl an Flussdiagrammen, Konzept-Maps und Zeitplänen. Auch enthalten sind einige bereits vorerfasste Dokumente, die beispielsweise für Strategieplanung, Projektmanagement oder Problemlösung eingesetzt werden können. Die Dateien können zudem den eigenen Bedürfnissen angepasst und als eigene Vorlage abgespeichert werden. Neuen Benutzern liefern die vielen Beispiele zudem eine grobe Orientierung über die Gestaltungsmöglichkeiten der Anwendung.

MindManager 11 für Mac - Vorlagenbibliothek
MindManager 11 für Mac – Vorlagenbibliothek

Klassische Benutzeroberfläche

Die MindManager 11 Benutzeroberfläche wurde im klassischen Design gehalten und besteht aus einer Symbolleiste, Seitenleiste und dem Arbeitsbereich. Obwohl die Oberfläche mit der aktuellen Version überarbeitet wurde, hinterlässt sie bei mir einen gemischten Eindruck.

Die Symbolleiste beherbergt, wie von anderen Anwendungen gewohnt, die wichtigsten Funktionen. Auffallend ist jedoch der grosse Platzbedarf, den die Entwickler für die etwas fad wirkenden Symbole verwendet hatten. Die Seitenleiste erinnert hingegen an diejenige, die unter anderem in Apples Keynote, Numbers oder Pages zu finden ist. Die drei Bereiche Format, Bibliothek und sogenannter Informationer wirken klar und aufgeräumt.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten

Eine neue Map beginnt mit der Erfassung des zentralen Themas. Abhängig von der gewählten Vorlage, kann dies die Hauptidee oder der Dokumenttitel sein. Danach lassen sich Mind-Maps in die Breite und Tiefe entwickeln. Obwohl MindManager 11 umfangreiche Funktionen aufweist, ist die Bedienung äusserst intuitiv ausgefallen. Die Gestaltung der Zweige respektive Erfassung von Ideen kann mit einfach zu merkende Tastaturkurzbefehlen sowie Cursor-Tasten erfolgen.

MindManager 11 für Mac - Benutzeroberfläche
MindManager 11 für Mac – Benutzeroberfläche

Auffallend an der visuellen Darstellung der Mind-Maps sind die fein gestalteten Objekte und Zweige, die auf den Retina-Displays grossartig aussehen. Bereits in den Standardeinstellungen wirken die Elemente sehr angenehm und ausgeglichen, ermöglichen aber auch weitere Anpassungen. So lassen sich beispielsweise die Formen der Objekte, der Stil der Zweige oder gar der Abstand der Unterzweige individuell festlegen.

Die Seitenleiste beherbergt neben den Formatierungswerkzeugen auch eine umfangreiche Bildbibliothek und Symbolsammlung. Die nach Themen kategorisierten Bilder können als eigenständige Objekte oder ergänzend zu den bestehenden Einträgen hinzugefügt werden. Auch Symbole wurden nach Themen wie Flaggen oder Pfeile gruppiert. Sie ermöglichen Einträge visuell mit klaren Merkmalen zu ergänzen.

Die Digital Architect Funktion ermöglicht mit Hilfe von Hintergrundobjekten Beziehungen zwischen verschiedenen Elementen zu verdeutlichen. So lassen sich beispielsweise diverse Formen, Bilder, Textfelder, Swimlanes oder Trennlinien einsetzen. Die Objekte werden in den Hintergrund verankert und unterstützen die visuelle Darstellung der Map. MindManager 11 liefert in der Bibliothek einige Vorlagen, die diese Funktion nutzen. So sind Zwiebel-, Venn- sowie Flussdiagrammen zu finden, deren Darstellung bei Bedarf den eigenen Bedürfnissen angepasst werden können.

MindManager 11 für Mac - Digital Architect
MindManager 11 für Mac – Digital Architect

MindManager 11 ermöglicht dem Benutzer, Einträge mit Aufgabeninformationen zu versehen. Dazu gehören unter anderem Priorität, Status, Meilensteine sowie Start- und Fälligkeitsdatum. Abhängig von der getroffenen Auswahl, erhalten die Einträge neben den symbolischen Kennzeichnungen auch zeitliche Angaben. Darüber hinaus ermöglicht die Anwendung Aufgabeninfos aufzurollen: Einträge in den tieferen hierarchischen Ebenen wirken automatisch auf die übergeordneten Elemente.

Eine weitere Neuerung in der neuen Version ist die bedingte Formatierung. Je nachdem, welche Bedingung eine Aufgabe erfüllt, lässt sich diese automatisch rot, gelb oder grün einfärben. So können überfällige-, kritische- sowie abgeschlossene Aufgaben visuell unterschieden werden. Vor allem bei grösseren Maps eine hilfreiche Funktion, die einen schnellen Überblick verschaffen kann.

Exportieren und teilen

Neben verschiedenen Bild- und Textformaten ermöglicht MindManager 11 die erarbeiteten Dokumente auch als interaktive HTML5-Map zu exportieren. Damit kann die erarbeitete Map auch ohne MindManager betrachtet und in grundlegenden Zügen bedient werden. Dem Benutzer stehen Steuerelemente wie Zoom, Erweitern, Verwandeln, Zweige ein- und ausblenden zur Verfügung. Darüber hinaus lässt sich die Map in einem Präsentationsmodus betrachten, der den Benutzer durch die einzelnen Zweige und Elemente führt. Die HTML5 Datei kann zudem auf Webseiten eingebunden werden.

Mit einer MindManager Lizenz erhalten die Benutzer auch den Zugang zum Mindjet-Cloud Dienst. Neben dem Speichern und Öffnen von Dateien erlaubt der Dienst auch die Maps über einen eindeutigen Link zu teilen. Identisch wir bei einem HTML5-Export können die Benutzer die Maps in einem Browser betrachten und bedienen.

Fazit

Obwohl MindManager 11 für Mac nicht an den Funktionsumfang der aktuellen Windows-Version herankommt, hat mich die Anwendung überzeugt. Intuitive Bedienung, umfangreiche Vorlagenbibliothek sowie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sind einige der Stärken, die MindManager 11 vorzuweisen hat. Nur die grob wirkende Werkzeugleiste hätte etwas besser ausfallen können. Mit einem Preis von CHF 225.09 (192.78 Euro) spricht die Anwendung eher Benutzer an, die Maps regelmässig bearbeiten oder im beruflichen Umfeld einsetzen.

MindManager 11 für Mac kann über die offizielle mindjet Webseite bezogen werden. Für die Benutzer einer Vorversion wird ein Update zu CHF 112.01 (95.85 Euro) angeboten. Eine kostenlose Testversion kann ebenfalls auf der offiziellen Webseite heruntergeladen werden.

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.