Die Touch-Bar-Unterstützung für Microsoft Office 2016 für Mac wurde mit der Präsentation der MacBook Pro Geräte im Herbst 2016 angekündigt. Einige Office Anwendungen wurden nun im Rahmen des Office-Insider-Programms, einem öffentlichen Beta-Test, mit Touch-Bar Funktionen aktualisiert.

Die Touch-Bar-Unterstützung ist in den Vorabversionen von Word, Powerpoint und Excel verfügbar – Outlook und Skype dürften später folgen.

In Word lässt sich über die Touch-Bar der Fokus-Modus aktivieren, welcher bereits in einem früheren Office Update enthalten war. Fokus-Modus blendet die Symbol- sowie Statusleiste aus und nutzt die gesamte Bildschirmfläche, um das Dokument aufzuzeigen. Dank der Touch-Bar können nun trotzdem die wichtigsten Word-Werkzeuge erreicht werden.

Office für Mac - Touch Bar Word

Powerpoint nutzt im Präsentationsmodus die Touch-Bar Fläche als Anzeige für die Folien-Vorschaubilder. Damit erhalten die Benutzer einfache Möglichkeit, um auf eine bestimmte Folie während der Präsentation zu springen. Zudem können über die Touch-Bar neue Folien, Tabellen und Formen hinzugefügt werden.

Office für Mac - Touch Bar PowerPoint

Ähnlich wie in Word ermöglicht die Touch-Bar auch in Excel Schnellzugriff auf die wichtigsten Werkzeuge. Neben der Schrift lassen sich auch Zellen formatieren sowie Diagrammtypen auswählen.

Office für Mac - Touch Bar Excel

Das Office-Insider-Programm lässt sich über Microsoft AutoUpdate aktivieren und ist für alle Benutzer zugänglich, die Vorabversionen kommender Updates testen wollen. Um AutoUpdate zu öffnen, startet eine beliebige Microsoft Office Anwendung und wählt im Menü „Hilfe“ die Option „Auf Updates überprüfen“.

Es ist noch unklar, wann das offizielle Microsoft Office Update mit der Touch-Bar-Unterstützung veröffentlicht wird. In der Regel werden die Vorabversionen ein bis zwei Wochen vor der offiziellen Version verteilt.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.