iA Writer wurde in der Version 5.1 veröffentlicht. Neben en regulären Optimierungen und Fehlerbehebungen legte das Entwicklerteam Information Architects Schwerpunkt auf die Organisation. Die Schreibumgebung kann neu mit Hashtags umgehen, unterstützt intelligente Ordner und enthält zusätzliche Navigationselemente im Vollbildmodus.

Hashtags

Informationen lassen sich in vielen Anwendungen mittels Tags gruppieren und schnell wieder auffinden. Mit der aktuellen Version 5.1 kann auch iA Writer damit umgehen. Die Handhabung fällt dabei äusserst einfach aus. Wird unmittelbar vor einem Wort das Schriftzeichen „#” (Doppelkreuz, Hash) gesetzt, so erkennt die Anwendung dieses als Hashtag. Die Hashtags werden durch Systemschrift, kleinere Zeichengrösse sowie Umrahmung markiert. Eine Kombination, die aus meiner Sicht die Leserlichkeit in dem sonst einheitlich gehaltenen Editor leider beeinträchtigt.

iA Writer 5.1 Screenshot
iA Writer 5.1

Die festgelegten Schlagwörter erscheinen automatisch im Organizer auf der linken Seitenleiste sowie im „Gehe zu“ Menü. Die Darstellung kann in den Einstellungen optional deaktiviert werden. Die Hashtags werden zudem in der Schnellsuche und den neuen intelligenten Ordner aufgeführt.

Mit einem Backslash vor dem Doppelkreuz wird die automatische Erkennung eines Hashtags umgangen und das Wort als normaler Text dargestellt (beispielsweise \#Writer).

Intelligente Ordner

iA Writer kann neu Dokumente nach einer Vielzahl von Regeln filtern. Unter anderem können Texte, Pfade, Dateierweiterungen, Datumsangaben oder die vorhin erwähnten Hashtags festgelegt werden. Die gefilterten Dokumente lassen sich danach in der selbst definierten Sortierreihenfolge aufzeigen. Identisch wie Hashtags, sind auch intelligente Ordner im Organizer auf der linken Seitenleiste sowie im „Gehe zu“ Menü ersichtlich. Die Ordner werden darüber hinaus geräteübergreifend synchronisiert.

Dunkles Erscheinungsbild

iA Writer unterstützt seit geraumer Zeit einen Nachtmodus. Der Editor erscheint dabei mit einem dunklen Hintergrund und heller Schrift. Angelehnt an macOS Mojave, wird dieser Modus neu als „dunkles Erscheinungsbild“ bezeichnet. Das Entwicklerteam hat zudem einige grafische Anpassungen vorgenommen, die sich an den neuen macOS Standard richten.

Der Vollbildmodus wurde darüber hinaus mit zusätzlichen Navigationselementen für Bibliothek ausgestattet. Auch können neu benutzerdefinierte Namen für Quellen im Organizer festgelegt werden. Zudem lassen sich Bilder aus Safari, Fotos und anderen Anwendungen problemlos in den Editor ziehen.

iA Writer 5.1 ist als kostenloses Update für bestehende Benutzer verfügbar. Die Anwendung kann im Mac App Store zu einem Preis von CHF 29.90 (32.99 €) bezogen werden. Die Versionen für iPhone und iPad sind zu einem Preis von CHF 5.00 (5.49 Euro) im App Store verfügbar.

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.