• Teilen auf Google+

Mit der Veröffentlichung der Kalenderanwendung Fantastical für Mac im Jahr 2011 ermöglichte Flexibits unter anderem die Erfassung von Ereignissen mittels natürlich geschriebenen Sprache. Mit der neuen Anwendung Cardhop nimmt sich das Entwicklerteam nun Kontakte vor und ermöglicht diese zu erfassen, zu verwalten sowie Konversationen zu starten. Das Besondere: alles spielt sich in einem Textfeld ab, welches sich in der macOS Menüleiste verbirgt.

Zugegeben, ich mag mich nicht mehr daran erinnern, wann ich zum letzten Mal die macOS Kontaktanwendung aktiv nutzte. Die meisten aktuellen E-Mail- sowie Messaging-Anwendungen erleichtern die Handhabung, indem sie anhand der erfassten Anfangsbuchstaben den Kontaktnamen vervollständigen. Andere Apps hingegen arbeiten vor allem mit Favoriten oder zuletzt verwendeten Kontakten und umgehen so den Zugriff auf eine Kontaktapplikation.

Schlichte Menüleisten-App

Viele Anwendungen, die sich der Verwaltung von Kontakten widmen, sind oft mit Funktionen überladen, schwer zu Handhaben und anfällig für Mehrfacheinträge. Cardhop basiert auf einem einzigen Textfeld, das gleichzeitig als Such- sowie Eingabefeld fungiert. Wird das Cardhop-Symbol in der Menüleiste angeklickt, so öffnet sich ein Dropdown-Fenster mit einem blinkenden Cursor im leeren Textfeld. Unterhalb werden in der linken Spalte Kontaktgruppen analog der macOS Kontakt-App aufgeführt, während rechts die zuletzt kontaktierten Personen sowie bevorstehende Geburtstage ersichtlich sind. Die Anwendung verzichtet bewusst auf die unendliche Auflistung aller Kontakte, ermöglicht aber diese bei Bedarf mittels der Schaltfläche „Show all Contacts“ einzublenden.

Obwohl die Benutzeroberfläche der Anwendung schlicht gehalten wurde, schafft Flexibits trotzdem Freiraum, um das Erscheinungsbild den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Beispielsweise lässt sich die Spalte mit den eher selten genutzten Kontaktgruppen ausblenden, womit Cardhop auf eine minimale Oberfläche reduziert wird. Weiter kann in den Einstellungen die Schriftgrösse, das Adressformat, die Sortierreihenfolge sowie der Anzeigename angepasst werden. Darüber hinaus lässt sich zwischen einem hellen und dunklen Farbschema wählen.

Cardhop - Dark Theme

Cardhop – Dark Theme

Ein Textfeld als Steuerelement

In den meisten Fällen beginnt die Interaktion mit Cardhop über das Textfeld. Sei es um Kontakte zu suchen, neu zu erfassen oder Informationen zu ergänzen. Es verblüfft, wie nahtlos Cardhop hierbei mit diesen Möglichkeiten umgeht. Sollten die erfassten Informationen keinem Kontakt zugeordnet werden können, ermöglicht die Anwendung einen neuen Kontakt hinzuzufügen. Werden die Einträge hingegen erkannt, blendet die Anwendung die entsprechende Kontaktkarte ein und ermöglicht zudem, zusätzliche Informationen zu erfassen. Neben den Standarddaten wie Name, Adresse oder Telefonnummer können jedem Kontakt Notizen hinterlegt werden.

Nach der Auswahl eines Kontakts öffnet Cardhop eine Pop-up Kontaktkarte mit allen verfügbaren Informationen. Zuoberst befinden sich vier runde Schalflächen, die eine Aktion wie beispielsweise Nachricht senden, Telefonanruf starten oder Video-Chat beginnen, auslösen. Jede dieser Schaltflächen respektive damit verbundene Aktionen können in den Einstellungen individuell konfiguriert werden. So lassen sich unter anderem den Kontakten zugewiesene Webseiten öffnen, Wegbeschreibungen aufrufen oder Twitter Nachrichten verfassen. Weiter ermöglicht die Anwendung Telefongespräche über das iPhone einzuleiten, sofern Continuity oder WiFi Calling aktiviert sind.

Cardhop - Kontakt Details

Cardhop – Kontakt Details

Aktionen lassen sich jedoch nicht nur über die vorher beschriebenen Schaltflächen aufrufen. Ähnlich wie in der Kalenderanwendung Fantastical, versteht auch Cardhop natürlich geschriebene Sprache – vorerst nur in Englisch. Wird im Textfeld beispielsweise „Mail Thomas“ erfasst und mit Eingabetaste bestätigt, öffnet sich automatisch der Editor der E-Mail-Anwendung mit bereits ausgefüllter E-Mail-Adresse. Neue Einträge oder ergänzende Informationen können ebenfalls mittels natürlicher Spracheingabe erfolgen. Zusammen mit dem Tastaturkurzbefehl, der die Anwendung öffnet, kann somit die gesamte Bearbeitung mittels Tastatureingabe erfolgen.

Cardhop - Email Action

Cardhop – Email Action

Fazit zu Cardhop

Cardhop verfolgt neue Ansätze im Umgang mit Kontakten. Statt die individuellen Nachrichten-Apps aufzurufen, ermöglicht die Anwendung Kommunikation an einer zentralen Stelle einzuleiten. Ähnlich wie in Fantastical, wurde auch in Cardhop die vielfältige Steuerung über das Textfeld hervorragend umgesetzt. Mit nur wenigen Tastenanschlägen und ohne die Maus oder Trackpad beanspruchen zu müssen, können in Handumdrehen neue E-Mail Nachrichten gestartet oder Kontakte erfassen werden.

Cardhop kann im Mac App Store zu einem Preis von CHF 15.00 (16.99 Euro) bezogen werden. Wer sich vor dem Kauf zuerst von den Vorteilen der Anwendung überzeugen will, der kann auf der Entwicklerseite eine kostenlose Demo herunterladen.