Apple hat im Rahmen der WWDC Entwicklerkonferenz in San Jose macOS High Sierra vorgestellt. Wie die Bezeichnung bereits erahnen lässt, setzt Apple in der neuen Version des Mac Betriebssystems den Fokus auf Leistungsoptimierung. Dafür sollen das neue Dateisystem APFS, die Einführung des H.265-Codecs sowie die neue Grafikschnittstelle Metal 2 sorgen. Darüber hinaus findet der Mac auch den Weg in die virtuelle Realität.

Apple Dateisystem

Das neue Dateisystem, welches mit Apple File System (APFS) bezeichnet wird, bietet eine verbesserte Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Umgang mit den Dateien. Mit der neuen 64-Bit Architektur, die für moderne Flash Technologien optimiert wurde, ermöglicht das neue Dateisystem häufige Aufgaben deutlich schneller auszuführen. Zudem bietet APFS integrierte Verschlüsselung, absturzsicheren Schutz und vereinfachtes Backup.

High-Efficiency Video Coding

Mit der wachsenden Beliebtheit von 4K Videos kommt auch der neue Industriestandard auf den Mac: High Efficiency Video Coding (HEVC), auch als H.265 bekannt. So können Videos bis zu 40 % stärker komprimiert werden als mit H.264, dem aktuellen Standard für Videokompression.

Metal 2

Metal ist die Technologie in macOS, mit der Apps die volle Leistung des Grafikprozessors (GPU) nutzen können. Metal 2 verfügt über eine verbesserte API und verbesserte Leistung, die Entwicklern dabei hilft ihre Apps zu beschleunigen. Es fügt Unterstützung für maschinelles Lernen hinzu, das in der Spracherkennung, der natürlichen Sprachverarbeitung und der Computer Vision genutzt wird. Die Kombination von Thunderbolt 3 und Metal 2 ermöglicht es Nutzern auf leistungsfähige externe GPUs zuzugreifen.

Virtual Reality

Unter Anwendung von Metal 2 und der neuesten Mac-Hardware fügt macOS High Sierra zum ersten Mal Unterstützung für die VR-Content-Erstellung hinzu und ermöglicht es Entwicklern, auf dem Mac immersive Gaming-, 3D- und VR-Inhalte zu erstellen. Führende VR-Unternehmen haben bereits Unterstützung für macOS angekündigt. So wird Valve die SteamVR Plattform für das Mac Betriebssystem optimieren und den Anschluss des HTC Vive VR Headsets ermöglichen, während Unity und Epic ihre VR-Entwicklungsumgebungen auf macOS bringen. Später in diesem Jahr wird auch Final Cut Pro X Unterstützung für professionelle 360-Grad-Workflows mit Möglichkeiten zum Import, Bearbeiten und Exportieren von 360-Grad-Videos hinzufügen.

Apple macOS High Sierra Hardwear VR

Optimierte macOS Apps

Fotos in macOS High Sierra fügt eine neue, stets verfügbare Seitenleiste hinzu, die Alben und Organisationswerkzeuge anzeigt. Eine neu gestaltete Bearbeitungsansicht enthält neue Tools wie Kurven zur Feinabstimmung von Farbe und Kontrast und Auswahlfarbe, um Anpassungen innerhalb eines definierten Farbbereichs vorzunehmen.
Live-Fotos können mit lustigen Effekten, wie beispielsweise Endlosschleifen, versehen werden. Mit langer Belichtung lassen sich zudem beeindruckende Effekte wie verschwommenes Wasser oder Lichtstreifen erstellen.
Fotos unterstützen nun Apps anderer Anbieter. So lassen sich Bilder direkt aus Fotos in Anwendungen wie Photoshop oder Pixelmator öffnen und dort bearbeiten. Änderungen werden dabei automatisch in die Fotomediathek gespeichert.

Weitere Optimierungen

  • Safari kann automatisch Reader verwenden, um Artikel in einem ablenkungsfreien Format zu öffnen, während Autoplay Blocking verhindert, dass unerwartete und unerwünschte Videos mit Audio automatisch abgespielt werden.
  • Intelligent Tracking Prevention in Safari nutzt maschinelles Lernen, um die Tracking-Daten zu identifizieren und zu entfernen, die von Werbetreibenden verwendet werden, um die Webaktivität der Benutzer zu verfolgen.
  • Die Suche in Mail ist mit Toptreffern schneller und treffsicherer. Die Nachrichten, die am relevantesten für die Suche sind, werden ganz oben in der Liste angezeigt.
  • Siri auf dem Mac reagiert mit einer natürlichen und ausdrucksvolleren Stimme und bei der Verwendung von Apple Music lernt es Musikpräferenzen, schafft benutzerdefinierte Wiedergabelisten und beantwortet Fragen zu Musikwissen.
  • Notizen fügt einfache Tabellen hinzu, in denen der Nutzer in Zellen schreiben, Bearbeitungen vornehmen sowie Zeilen und Spalten verschieben kann.
  • Spotlight bietet Flugstatus-Informationen, einschliesslich Abflugs- und Ankunftszeiten, Verspätungen, Gates, Terminals und sogar eine Karte der Flugstrecke.
  • iCloud File Sharing ermöglicht es Nutzern alle in iCloud Drive gespeicherten Dateien zu teilen und mit anderen Personen zusammenzuarbeiten.

Laut Apple soll macOS High Sierra auf allen Macs installiert werden können, die auch mit macOS Sierra zurechtkamen.

Die Vorschauversion von macOS High Sierra ist ab sofort für registrierte Entwickler verfügbar, ein öffentlicher Beta-Test soll im Juni starten. Die fertige Version des neuen Betriebssystems wird diesen Herbst veröffentlicht.

Die Aufzeichnung der WWDC Keynote kann auf der Apple Webseite betrachtet werden.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.