Um die Kundenkonten mit einem weiteren Schutz zu versehen, erfordert Apple ab dem 15. Juni 2017 den Einsatz von anwendungsspezifischen Passwörtern. Von dieser Massnahme sind alle Anwendungen betroffen, die für bestimmte Dienste iCloud Benutzerinformationen benötigen und Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nativ unterstützen. Dazu zählen unter anderem Apps wie Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird oder BusyCal. Damit wird sichergestellt, dass das primäre Apple-ID-Passwort nicht von Drittanbieter-Apps übernommen oder auf externen Servern gespeichert wird.

Erfolgt die benötigte Konfiguration nicht bis zum 15. Juni, so können die betroffenen Apps nicht auf iCloud Daten wie Kontakte, Kalender oder E-Mails zugreifen. Anwendungen, die über Mac App Store bezogen wurden und keine Apple-ID für Betrieb voraussetzen, sind von dieser Massnahme nicht betroffen.

Anwendungsspezifische Passwörter verbergen die echten Konto-Anmeldeinformationen in den Drittanbieter-Apps und erhöhen damit die Sicherheit im Umgang mit dem primären Apple-ID-Passwort. Die individuellen Passwörter können jederzeit widerrufen werden.

Die Nutzung der anwendungsspezifischen Passwörter setz die aktivierte Zwei-Faktor-Authentifizierung für eure Apple ID voraus. Eine Anleitung für deren Einrichtung findet ihr auf der Apple Support Seite.

Um die anwendungsspezifische Passwörter für eure Apple ID zu erstellen, geht wir folgt vor:

  1. Meldet euch auf der Apple ID Seite mit euren iCloud Benutzerinformationen (E-Mail Adresse und Passwort) an
  2. Klickt im Bereich „Sicherheit“ unter „Anwendungsspezifische Passwörter“ auf „Passwort erstellen“
  3. Erfasst im darauffolgenden Pop-Up Fenster eine Bezeichnung, die auf die betroffene Anwendung oder Dienst andeutet
  4. Mit „Erstellen“ könnt ihr die Eingabe bestätigen, worauf euch ein Passwort mit 16 Zeichen angezeigt wird. Notiert euch dieses.
  5. Öffnet die betroffene Drittanbieter-App und erfasst in den Kontoinformationen das neue Passwort. Solltet ihr die Anwendung auch auf anderen Geräten einsetzen, so muss das identische Passwort eingesetzt werden.

Diesen Prozess könnt ihr für alle Apps wiederholen, die anwendungsspezifische Passwörter benötigen. Solltet ihr euer primäres Apple-ID-Passwort ändern oder zurücksetzen, so werden als Schutzmassnahme automatisch alle anwendungsspezifische Passwörter widerrufen.

Apple erlaubt bis zu 25 aktive Passwörter pro Apple ID. Ihr könnt jederzeit auf der Apple ID Seite eure Passwörter verwalten. Klickt dazu im Abschnitt „Sicherheit“ auf „Bearbeiten“. Wählt danach „Verlauf anzeigen“ unter „Anwendungsspezifische Passwörter“. Mit dem Kreuzsymbol im rechten Bereich des Fensters könnt ihr einen Eintrag löschen.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.