Diese Woche feierte Macintosh seinen 35. Geburtstag. Als Steve Jobs den Mac am 24. Januar 1984 in Cupertino enthüllte, war es etwas, was die Welt zum Staunen brachte. Der neue Computer kam mit einer grafischen Benutzeroberfläche und einem äusserst kompakten Gehäuse daher, liess sich mit der Maus steuern und bot sogar eine Sprachausgabe.

Das Gerät wurde erstmals zwei Tage zuvor in einem Spot währen des Super Bowl XVIII gezeigt. Unter der Regie von Ridley Scott wurde der legendäre Werbespot nur einmal im nationalen Fernsehen ausgestrahlt. Doch die dramatische Handlung hinterliess bei den Nachrichtensendern Eindruck, so dass sie ihm Millionen von Dollar an freier Sendezeit gaben.

Der Macintosh wurde ein Jahr nach LISA auf den Markt gebracht. Das Gerät kostete damals beachtliche 2’495 Dollar, was ungefähr 6’000 Dollar in der heutigen Zeit entspricht. Im Vergleich zu LISA war es trotzdem eine kostengünstigere Variante einer mausgesteuerten Maschine.

Der Rechner wurde durch einen Motorola 68000 Prozessor mit 8HMz Taktfrequenz angetrieben und war mit 128 KB RAM bestückt. Als Display kam ein 9 Zoll Schwarzweiss-Monitor mit einer Auflösung von 512×342 Pixeln zum Einsatz, was damals als hochauflösend betrachtet wurde. Das eigebaute Diskettenlaufwerk verwendete 3,5-Zoll-Disketten mit einer Kapazität von 400 KB. Das Gerät wurde mit MacWrite, einem Textverarbeitungsprogramm, und MacPaint, einem Zeichenprogramm, ausgeliefert und ermöglichte somit einen sofortigen Einsatz.

Neben dem Bild des ersten Macintosh schrieb Tim Cook folgendes auf Twitter:

35 years ago, Macintosh said hello. It changed the way we think about computers and went on to change the world. We love the Mac, and today we’re proud that more people than ever are using it to follow their passions and create the future.

Bitte teile diesen Beitrag:

Verfasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.